Verbinden mit:
  • No products in the cart.
Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

16. Mai | 18:00 - 22:00, 75€

EatSmarter! Spargel mal anders – neue Ideen rund um das edle Gemüse!

Eat Smarter! Lamm total!

Das EAT SMARTER 5-Punkte-Programm

Clever kochen bedeutet:

  • Grüne Küche – vital und nachhaltig
  • Gesunde Sattmacher nutzen
  • Fleischeslust und Fischfreuden – bewusst genießen
  • Fett sparen mit Köpfchen
  • Schlanke Desserts – Wege aus der Zuckerfalle

Was die Teilnehmer grundsätzlich wissen sollten:

  • Wie erkennen Sie frische Lebensmittel?
  • Woran sieht man den Reifegrad eines Produktes?
  • Was kauft man wann? (Stichwort saisonal)
  • Welche Zubereitungsweisen sind schonend?
  • Was sättigt auf gesunde Weise?
  • Wo kann man Fett einsparen – z.B. durch moderne Zubereitungsarten?
  • Wie viel Süße ist für ein Dessert nötig – und muss es immer Zucker sein?
  • Wie richtet man einen schönen Teller an und wie groß darf eine Portion sein?

Zusätzlich gibt es zu den EAT SMARTER-Rezepten noch besondere Hinweise für die Teilnehmer – diese sind rezeptbezogen und zeigen auf, warum ein Rezept gesund ist und wie es sich noch smarter machen lässt.

Mit exotischen Zutaten, Zitrusfrüchten und Granatapfel wird das edle Gemüse Spargel neu entdeckt. Und das Tolle ist: Spargel ist äußerst freundlich zur Figur. Er hat kaum Kalorien, regt die Nierentätigkeit an – wirkt so entwässernd – und hilft dank Asparaginsäure beim Entschlacken. Außerdem enthält er Folsäure, die für die Blutbildung unverzichtbar ist. Die heimische Saison für Spargel beginnt etwa Mitte April und dauert bis Ende Juni. Ungeschält hält er sich im Gemüsefach des Kühlschranks bis zu 4 Tage frisch, wenn er in ein feuchtes Tuch eingeschlagen ist.

 

 

Spargel-Kokos-Suppe mit Korianderöl

(vitaminreich, ballaststoffreich, wenig Zucker)
Zusatzinfos: Spargel gilt als Schlankmacher unter den Gemüsen: Die zarten Stangen bestehen zu 95 Prozent aus Wasser und wirken gleichzeitig entwässernd. Für die harntreibende Nierentätigkeit verantwortlich sind Kalium und der Eiweißbaustein Asparaginsäure.

Noch smarter: Verwenden Sie für das Korianderöl doch mal Rapsöl. Zum Spargel und Kraut aus Deutschland passt dieses nussige Öl aus heimischer Saat besonders gut – und es hat ein sehr günstiges Fettsäureprofil.

 

Chicorée-Garnelen-Salat mit Spargel, Grapefruits und Mohn-Vinaigrette

(vitaminreich, ballaststoffreich, gute Fettsäuren, sehr reich an Eiweiß, wenig Zucker)
Zusatzinfos: Mit einer Portion ist das Tagessoll an Vitamin A, C und E komplett erfüllt, bei Jod zu 70 Prozent. Auch Folsäure ist mit etwa 50 Prozent des Tagesbedarfs gut vertreten. Chicorée und Grapefruits liefern neben Vitamin C auch Bitterstoffe, die die Verdauung anregen und den Heißhunger vermindern können.

Noch smarter: Sie mögen Mohn nicht so wirklich? Kein Problem, dann nehmen Sie stattdessen eben Sonnenblumen-, Pistazien- oder Pinienkerne! Einfach fein hacken und kurz anrösten – so entwickeln die Kerne ein angenehmes Aroma.

 

Rindfleischspieße mit grünem Spargel und Granatapfelsauce mit Bulgur

(fettarm, arm an gesättigten Fettsäuren, sehr reich an Eiweiß, viele Mineralstoffe, gute Ballaststoffversorgung, wenig Zucker)
Zusatzinfos: Bei Fleischmahlzeiten wie dieser dürfen auch all jene zugreifen, die Probleme mit zu hohen Blutfettwerten haben, denn der Anteil an gesättigten Fettsäuren erhöht den Cholesterinspiegel kaum. Gut zu verwertendes Eiweiß und Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralstoffe besonders aus dem Spargel unterstützen die körperliche Fitness.

Noch smarter: Für ein besonders sättigendes Mittagessen reduzieren Sie den Fleisch- und Spargelanteil um ein Drittel und servieren mit Gemüsebrühe zubereiteten Bulgur (groben Weizengrieß) zum immer noch großzügigen Rest.

 

 

 

 

Grüne Grütze mit Joghurtsahne

(fettarm, reich an Eiweiß und Ballaststoffen, viel Vitamin C)

Zusatzinfos: Vor allem die Kiwis sorgen hier für eine ordentliche Portion Vitamin C. Die lockere Vanillesahne dazu ist durch das Unterziehen von Joghurt angenehm säuerlich und schön leicht. Das kalorienarme Dessert ist genau das Richtige, um eine schlappe Verdauung in Schwung zu bringen: mit Ballaststoffen aus dem Bifidusbakterien aus dem Joghurt r.

Noch smarter: Wer das feine Fruchtdessert auch im Herbst oder Winter zubereiten möchte, der ersetzt die sommerlichen Pfirsiche am besten durch die doppelte Menge Kiwis. Sehr passend und dekorativ, nicht nur zur Weihnachtszeit, sind dafür die hellgrünen Sternfrüchte (Karambolen).

Details

Datum:
16. Mai
Zeit:
18:00 - 22:00
Eintritt:
75€
Veranstaltungkategorien:
, , ,

Veranstaltungsort

Standort Berlin-Friedrichshain
Karl-Marx-Allee 62
10243 Berlin, Deutschland

Weitere Angaben

Veranstaltungsort
Friedrichshain
Ernährungsstil
Fleisch
Zubereitungsart
Kochen
Kochkurs
EatSmarter
Mindestteilnehmerzahl
6 Personen